Auch wenn unter den aktuellen Hygienebedingungen in unserer Schule keine gemeinsamen klassenübergreifenden Aktionen möglich sind, so wollen wir doch nach den Herbstferien in den Klassen ein Schulprojekt starten.

Es geht um Müll! Genauer um Müllvermeidung! In diesem Schuljahr gibt es statt des in der Klasse selbst zubereiteten Frühstücks, Brotdosen von zu Hause.

Darin finden sich immer öfters Mini-Salamis, Käsehäppchen, Fruchtpürees, Joghurts, Riegel und Milchschnitten. Allesamt eingeschweißt in Plastik- und Aluverpackungen. 

Die Mülleimer in den Klassenräumen füllen sich damit. Da stellen sich folgende Fragen: 

  • Was passiert mit dem Müll?
  • Wie viel Müll kommt am Tag, in der Woche zusammen?
  • Wie viel weniger Müll haben wir, wenn wir unsere Brotdose mit frischem unverpackten Obst und Gemüse und belegten Broten füllen?

Diese und viele weitere Fragen werden wir untersuchen. Und wahrscheinlich werden wir ganz nebenbei feststellen, wie viel fitter wir mit einer so gesunden Brotdose sind, mit der wir auch noch Verpackungsmüll vermeiden.